Home                    -                  Genetik.bio/dna

Freund, Freund, Freund !

> > > Christoph Schlingensief und seine Partei Chance 2000 bewies wie schnell Erfolg über Phantasie und Namen sich etablieren vermag.

Der Palast lebt, Christoph lebt. Ja hört ihr sie denn nicht -?- Sie wollen uns etwas sagen

Christoph Schlingensief ist(!) ein virtuoser Ausnahme Theater- und Film Ressigeur ohne Pendat.  Seine Partei Chance 2000 erreichte 1998 die Wählbarkeit in wenigen Monaten: Im Frühling 1998 gegründet, im Herbst 1998 im Bundesgebiet wählbar. Wer sich mit Hürden “ Wählbarkeit deutscher Parteien”  auskennt versteht das Chance 2000 einen, untertrieben ausgedrückt,  bravourösen Grundstein für künftiges legte.   Info zu damaligen Parteiaktionen

Das erste Grundsatzprogramm Chance2000 war 1998 für das Projekt angepasst, Christoph sah seine Partei als Aufführung und Großes Theater, Spass für seine Fans (was es auch war, definitiv), als filigranen Testlauf für irgend etwas in der Zukunft an. Mit diesem Gedanken spielte er virtuos, das wissen viele seiner  Parteianhänger. Er tat sich eine Breite Basis der Unterstützung aus den nichts auf. Dem grandiosen Auftakt dieser amtlichen Partei wurde 1998 durch eine Liste prominenter Persönlichkeiten Vorschub geleitet. Besetzungen von Universitäten u.a. lassen sich für einen ersichtlichen Weg medienwirksam natürlich auch mobilisieren.

Dazu Textzeichen AF 21) und AF 32) Seite 3

 Christoph Schlingensief drehte provozierende Spielfilme, zum Beispiel seine Deutschlandtrilogie (100 Jahre Adolf Hitler – Die letzte Stunde im Führerbunker (1989), Das deutsche Kettensägenmassaker (1990) und Terror 2000 (1992)), mit der er erstmals größere Bekanntheit als Regisseur erlangte. Die Handlungen oder Dialoge seiner Filme beziehen sich teilweise auf bekannte Spielfilme und setzen sich sehr kritisch mit der damals aktuellen gesellschaftlichen und politischen Wirklichkeit auseinander.  Multimedia

 www.schlingensief-schule.lvr.de  LVR Christoph-Schlingensief-Schule

Chance 2000 von und mit Christoph Schlingensief zeigte folgendes

aeskulapstab-felz

   Christoph Schlingensief mit einer ernsthaft verstandenen Neuauflage seines damaligen (1998) Theaterstückes und Feldversuch als Partei Chance 2000 dürfte in heutiger gesellschaftspolitischer Konstellation verständlicherweise einige dutzend Prozent erreichen. Diese Voraussage stellt weder rege Phantasie noch entrücke Vorstellungskraft dar.  Sich derartiges vorzustellen benötigt es eines Blickes wie das damals war.  Welche Schlüsse lässt der Feldversuch Chance 2000 von und mit Christoph Schligensief nun zu ? 

a) Der gezeigte “ Raketenstart ” einer Partei ist anwendbar. b) Mangelt es nicht an Menschen welche aus Eigeninitiative derartigem Vorschub leisten. c) Bringt es Freu(n)de.  Mehr zu a), b), c) hier

Wie würde sein neues Konzept für ein Land aussehen?  Künstlerisch, provokant,  phantasievoll, anders, feminin,  völlig genial  ?  Aus diesem Grunde lassen wir es offen und sodann frei öffentlich kreieren.

Welche Prominenz kann Christoph Schligensief noch begeistern  ? Vielleicht nicht ohne Grund:

  [..]   ?

  [..]    ?

  [..]   ?

  [..]   ?

  Investigativ Kabarettisten

     Wie viele weitere Ikonen ihrer Kunst können hier genannte wiederum erreichen? Wäre ein Konzept sichtbar schlüssig noch etliche  ? ..   ..

 Folgende Prominenz unterstützte 1998 Chance 2000

 

ch2000-a
ch2000-b
ch2000-c
ch2000-d
volkesbuehne

Christoph und die Volksbühne zu Berlin.  Biografie  hier

volksb.
volksb2

 www.schlingensief-schule.lvr.de  LVR Christoph-Schlingensief-Schule

Freund, Freund, Freund,  das kommunizierte Motto CH2000 von  C.S. <3

 Christoph Schlingensief drehte provozierende Spielfilme, zum Beispiel seine Deutschlandtrilogie (100 Jahre Adolf Hitler – Die letzte Stunde im Führerbunker (1989), Das deutsche Kettensägenmassaker (1990) und Terror 2000 (1992)), mit der er erstmals größere Bekanntheit als Regisseur erlangte. Die Handlungen oder Dialoge seiner Filme beziehen sich teilweise auf bekannte Spielfilme und setzen sich sehr kritisch mit der damals aktuellen gesellschaftlichen und politischen Wirklichkeit auseinander.

ch2000buch

~> Wie vermag eine Partei Entscheidungen vor ihrer Wahl beeinflussen?

1) Eine Partei - Öffentlichkeit entsprechender Präsenz- erzeugt eine medienträchtige Eruption. Anschwellendes öffentliches Interesse brach liegender Themenbereiche sowie  entscheidungsnaher Themen finden demnach natürlicherweise mehr Beleuchtung 1~.

2) Welche Personen möchten sich im Angesicht einer kommenden absehbaren politischen Niederlage «vorsätzlich» nachteilig entscheiden? Sie möchten sich somit vor Augen eines auffrischenden öffentlichen Fokus von ihren Besten Seiten zeigen. Dies ermöglicht die Übergangszeit [S.d.V. ~> MM] sicher beriet in diesem Sinne denn die Partei wird aus besten Gründen keine Regierung stellen. Ist das kommende System frei zugänglich von der Öffentlichkeit neu kreiert können bisherige Amtsträger ihre Pension genießen oder in eine Opposition zur dieser Partei und neuen Organisationsform gehen welche das neue frei öffentlich kreierte System zu halten mag.  Dies muss, zumindest eine längere Phase, im bisherigen Parteiwahlmodus - aus vielfältigen sachlich rational nicht konterbaren Gründen (§)- geschehen. Möglicherweise werden die/der eine oder andere derzeitige PolitikerInn für die Fachparlamente erwählt falls diese (früh genug) ihre Parteilichkeit aufgeben, Info hier .  

3) Ideen, Informationen und weitere Möglichkeiten kommender neuer Ära werden hiermit ebenso in altbewährte Instanzen übertragen / kommuniziert und wirken zumindest zwangsläufig [~> Punkt 2) hier] Beginnend ab Gründung.

4)   Informationen Ansteigend (Dringlichkeit, Prioritäten) und Wirkung ab Gründung.  Signalwirkung an Prominenz anderer Nationen.

Die Kommunikationsergebnisse (Gruppenintelligenz, Sprechkultur Diskurs Habermas, Textzeichen DK) bergen die nachhaltigere, verträglichere Vorgehensweise.